10. Juli 2017

„Wenn es die Arche nicht gäbe, man müsste sie erfinden“

Das war eine Überraschung für drei Mitglieder des Kiwanis-Clubs Bad Krozingen-Staufen (KC): Sechzehn Mädchen und Buben im Grundschulalter begrüßen mit dem „Schwipp-Schwapp-Arche-Lied“, mit der Gitarre begleitet von Frau Barbara Kiebele, Dipl. Soz. päd.. Ein überaus freundlicher Empfang. Große, funkelnde, fragende Kinderaugen: Was haben wohl die Kiwanier hier vor?
Der KC Bad Krozingen-Staufen konnte vor kurzem sein 35jähriges Bestehen feiern. Schon über 20 Jahre fördert der Club die Arbeit der Arche – getreu dem für alle Kiwanis-Clubs auf der ganzen Welt geltenden Motto: „Den Kindern der Welt dienen.“ Einige Ehefrauen von Kiwaniern arbeiteten gleichfalls jahrelang ehrenamtlich im Hort oder im SkF mit.
Der Präsident des gemeinnützigen Kiwanishilfe e. V. Bad Krozingen-Staufen, Hans-Martin Schaller, und die Kiwanier Horst-Günther Kalkoff und Helmut Mayer überreichten der Leiterin der Arche, Frau Désirée Kopfmann, Dipl.-Soz. Arb., einen Scheck über 1.000 €.
Hans-Martin Schaller: “Verwenden Sie das Geld da, wo es klemmt.“ Die Arche ist Teil des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF). Sie befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Johann-Heinrich-von-Landeck-Schule in der Schwarzwaldstraße 29 in Bad Krozingen. Die Vielfalt des Betreuungsangebots der Arche ist beachtlich: Den Hort besuchen 86 Kinder. In der Kernzeitbetreuung sind es 242 Kinder und in die Lern- und Spielgruppe kommen 36 Kinder. Daneben gibt es jährlich eine Ferienbetreuung, stets soziale Gruppenarbeit sowie eine Ferienfreizeit.
Rasch wurde den drei Kiwaniern klar, die 1.000 € sind gut angelegt, denn sie kommen Kindern und Jugendlichen unmittelbar zugute. Und noch einmal bekräftigte Hans-Martin Schaller: “Wenn es die Arche nicht gäbe, man müsste sie erfinden.“
Zum Abschied: Fröhliches, buntes, unbeschwertes Treiben der Kinder im ganzen Haus. Die Kinder fühlen sich sichtlich wohl. Es herrscht ein guter Geist in der Arche.